Amelie rennt

Winzige Wunder: Insekten

Gottes Lieblinge

Eldorado

Wildes Deutschland

Das Erzgebirge

Die Öko-Rebellen vom Himalaja

Gefährliche Umwelthormone

Weniger ist mehr?

Vom Glück, anders zu wirtschaften

Faszination Erde

Planet der Wälder

Dramatisches Insektensterben

Sind unsere Insekten noch zu retten?

Climate Warriors

Der Kampf um die Zukunft

Magie der Fjorde

Zeit für Stille

Die Atommüll-Lüge

Grizzlys hautnah

Bären wie wir

Der Wahnsinn mit dem Weizen

Die Folgen unserer Agrarpolitik

Im Königreich der Pilze

Alles für die Tonne

PROGRAMMFILM

Bomben für die Welt – Wie Deutschland an Krieg und Krisen verdient

Dokumentation, ab 9. Klasse: 43 Minuten
Ein Film von Philipp Grüll, Karl Hoffmann , 2018

Thema: Globalisierung der Kriege durch die Rüstungsexporte

Die deutschen Rüstungsexportregeln zählen zu den strengsten der Welt - auf dem Papier. Denn gleichzeitig fallen Bomben des deutschen Rheinmetall-Konzerns im Jemen und tragen so zur schlimmsten humanitären Katastrophe unserer Zeit bei. Der Rüstungskonzern verkauft ganze Munitionsfabriken in den Nahen Osten und nach Nordafrika und beteiligt sich an Firmen in Ländern, wo deutsche Gesetze nicht gelten. So gelingt es ihm, das Exportverbot der Bundesregierung einfach zu umgehen. Die Dokumentation zeigt die Zusammenhänge zwischen Bomben, Renditen und Flüchtlingsströmen.

Credits

A: Philipp Grüll, Karl Hoffmann
K: Christoph Castor, Rick Dockhorn, Sigurd Frank, Christian Fiedel, Markus Greißl, Jürgen Katzur, Ingo Mende u. v. a.
R: Astrid Harms-Limmer, Stephan Keicher
P: BR-Reihe: „Dok/Thema“ 

Links


https://www.ardmediathek.de/

PROGRAMMVORSCHAU