Anmelden
Filmeinreichungen
Die Programmauswahl der Ökofilmtour 2023 ist abgeschlossen. Die Vorauswahl-Jury hat sich für 52 Filme entschieden. Gesucht wurden Werke aller Genres und Längen, die sich mit globalem Umwelt- und Naturschutz und verwandten Themenkomplexen beschäftigen. 191 Filme wurden eingereicht. Im Programm findet sich u.a. Filme von Jan Haft, Almut und Christoph Hauschild, Uwe Müller, Thomas Riedelsheimer sowie dem renommierten Regieduo Victoria Stone und Marc Deeple aus Großbritannien. Eröffnet wurde die 18. Ökofilmtour am 13. Januar 2023 im Filmmuseum Potsdam mit dem Dokumentarfilm „Into the Ice“. Darin begleitet der dänische Naturfilmer Lars Henrik Ostenfeld drei Forscher:innen, die das Schmelzen des Grönlandeises untersuchen. Erzähler ist Campino, Sänger der Toten Hosen. Anschließend ist die Ökofilmtour vom 16.–19. Januar zu Gast an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung (HNEE), Eberswalde.

Die 18. Ausgabe der Ökofilmtour findet von Januar bis April 2023 in bis zu 70 Orten statt. Rund 200 Mitveranstalter:innen legen fest, welche der nominierten Filme gezeigt und mit dem Publikum diskutiert werden sollen. Dazu bereiten sie die Publikumsgespräche mit Filmemacher:innen und anderen Expert:innen aus dem Natur- und Umweltschutz vor. Die Preisverleihung findet am 29. April in der Reithalle des Hans Otto Theater in Potsdam statt.

Unsere Jury

Die Preisjury konstituiert sich unter Leitung von Dieter Kosslick (Kulturmanager, ehem. Direktor der Internationalen Filmfestspiele Berlin) und Irja von Bernstorff (Regisseurin, Autorin und Produzentin, Gewinnerin des Kinder- und Jugendfilmpreises 2022). Für die Jury konnten weiterhin gewonnen werden: Prof. Dr. Dieter Wiedemann (Medienwissenschaftler und Medienpädagoge, ehem. Präsident der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF, Potsdam), Tanja Rakočević (Projektmanagerin und Organisatorin im Bereich Klimagerechtigkeit), Sarah Dreyer (Junior-Produzentin, Mitbegründerin der Initiative Grün, Filmuniversität), Laura Fischer (Regisseurin, Mitbegründerin von Changemakers.film) und Matthias Holzgreve (Dozent für Naturschutz an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung, HNEE).

Preise & Förderer

• Preis der Jury für die beste künstlerische Leistung vergeben von der Medienboard Berlin-Brandenburg
• Horst-Stern-Preis für den besten Naturfilm der Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg
• Zukunftsfilmpreis der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
• Klimaschutz-Filmpreis der Landeshauptstadt Potsdam
• Preis für den besten Kinder- und Jugendfilm der Rheinsberger Preussenquelle
• Hoimar-von-Ditfurth-Preis für die beste journalistische Leistung der Deutschen Umwelthilfe
• Publikumspreis

Der Trägerverein FÖN e.V.

Unser Trägerverein Förderverein für Öffentlichkeitsarbeit im Natur- und Umweltschutz FÖN e. V. ist ein Zusammenschluss von umweltengagierten Film- und Fernsehschaffenden, Schriftstellerinnen und Schriftstellern und Pädagogenen, der 1991 in Brandenburg gegründet wurde. Als das Fernsehmagazin „OZON“ im November 1989 DDR-Fernsehfunk entstand, war es eine kleine Sensation in einer bewegten Zeit. Es ging um die immer lauter werdenden Rufe von Bürgerrechts- und Umweltgruppen, die die Freigabe der Umweltdaten und die Publizierung bisher weitgehend tabuisierter Themen vor allem im Umwelt- und Naturschutz forderten.

Im Mai 1991 – als noch völlig ungewiss war, ob OZON im damals frisch geschaffenen ORB eine Heimstatt finden würde - wurde der FÖN e.V. gegründet als Medienwerkstatt, um in allen Medien mit Filmen und Artikeln die begonnene Arbeit im Umweltbereich fortzusetzen. Der Verein fühlt sich dem Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen verpflichtet und will Informationen und Bildung vermitteln. Dafür koordiniert der Verein Kontakte von Fachleuten, Journalist:innen, Pädagog:innen, Schriftsteller:innen und Künstler:innen, um sich zusammen der Bildung im Bereich des Natur- und Umweltschutzes zu widmen.  

Dankeschön!

Das Festival dankt seinen Förderern, Sponsoren und Mitveranstaltern: Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz des Landes Brandenburg (MLUK), Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung, Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg, Landeshauptstadt Potsdam, Hochschule für Nachhaltige Entwicklung (HNEE), Eberswalde, Medienboard Berlin-Brandenburg, Rheinsberger Preussenquelle, Deutsche Umwelthilfe, Globus Naturkost und Bio Company.

Programmvorschau

Mittwoch, 08.02.2023

Lübben, Spreewald Oberschule

ab 13:30 Uhr

Mittwoch, 15.02.2023

Potsdam, Filmmuseum

ab 19:00 Uhr

Donnerstag, 16.02.2023

Cottbus, Obenkino

ab 18:00 Uhr

Samstag, 18.02.2023

Woltersdorf, Kulturhaus Alte Schule

ab 18:00 Uhr

Sonntag, 19.02.2023

Woltersdorf, Kulturhaus Alte Schule

ab 16:00 Uhr

Montag, 20.02.2023

Jüterbog, Ev. Gemeindezentrum

ab 19:00 Uhr

Mittwoch, 22.02.2023

Lübben, Spreewald Oberschule

ab 13:30 Uhr

Mittwoch, 22.02.2023

Wittenberge, Safari

ab 19:00 Uhr

Donnerstag, 23.02.2023

Diensdorf-Radlow, Alte Schulscheune

ab 19:30 Uhr

Mittwoch, 01.03.2023

Brandenburg, Krugpark

ab 15:00 Uhr

Mittwoch, 01.03.2023

Menz, Regionalwerkstatt Stechlin

ab 19:00 Uhr

Donnerstag, 02.03.2023

Menz, Regionalwerkstatt Stechlin

ab 08:00 Uhr

Freitag, 03.03.2023

Wulkow, Ökospeicher e.V.

ab 19:30 Uhr

Sonntag, 05.03.2023

Chorin, Wartesaal im Historischen Bahnhof

ab 18:30 Uhr

Mittwoch, 08.03.2023

Lübben, Spreewald Oberschule

ab 13:30 Uhr

Mittwoch, 08.03.2023

Potsdam, Filmmuseum

ab 19:00 Uhr

Freitag, 10.03.2023

Wulkow, Ökospeicher e.V.

ab 19:30 Uhr

Montag, 13.03.2023

Lieberose, Darre

ab 18:00 Uhr

Dienstag, 14.03.2023

Brandenburg, Krugpark

ab 18:00 Uhr

Mittwoch, 15.03.2023

Bad Wilsnack, Karthanehalle

ab 19:00 Uhr

Freitag, 17.03.2023

Wulkow, Ökospeicher e.V.

ab 19:30 Uhr

Montag, 20.03.2023

Bad Belzig, Hofgarten Kino

ab 20:00 Uhr

Mittwoch, 22.03.2023

Lübben, Spreewald Oberschule

ab 13:30 Uhr

Freitag, 24.03.2023

Rühstädt, NABU-Besucherzentrum

ab 18:00 Uhr

Freitag, 24.03.2023

Wulkow, Ökospeicher e.V.

ab 19:30 Uhr

Sonntag, 26.03.2023

Oderaue, Theater am Rand

ab 16:00 Uhr

Dienstag, 28.03.2023

Brandenburg, Krugpark

ab 18:00 Uhr

Mittwoch, 29.03.2023

Cottbus, Obenkino

ab 18:00 Uhr

Freitag, 31.03.2023

Bölzke, Dorfkirche

ab 19:30 Uhr

Sonntag, 02.04.2023

Wulkow, Ökospeicher e.V.

ab 11:00 Uhr

Dienstag, 04.04.2023

Brandenburg, Krugpark

ab 15:00 Uhr

Mittwoch, 05.04.2023

Brandenburg, Krugpark

ab 15:00 Uhr

Mittwoch, 12.04.2023

Brandenburg, Krugpark

ab 15:00 Uhr

Mittwoch, 12.04.2023

Potsdam, Filmmuseum

ab 19:00 Uhr

Donnerstag, 13.04.2023

Brandenburg, Krugpark

ab 15:00 Uhr

Freitag, 14.04.2023

Beeskow, Burg

ab 18:00 Uhr

Freitag, 14.04.2023

Bölzke, Dorfkirche

ab 19:30 Uhr

Freitag, 21.04.2023

Fürstenberg, Kulturgasthof „Alte Reederei“

ab 19:00 Uhr

Freitag, 28.04.2023

Reckenthin, Akademie für Suffizienz

ab 18:00 Uhr

Samstag, 29.04.2023

Potsdam, Hans Otto Theater - Reithalle

ab 18:00 Uhr