Anmelden

Programmfilm

KAMPF UMS ACKERLAND

Dokumentarfilm: 43 Minuten
Ein Film von Boris Quatram, Marie von Mallinckrodt, 2021

THEMA 
Spekulation und Landgrabbing um Ackerland 
 
Das Höfe-Sterben in Deutschland hält an. Betriebe, die bleiben, werden immer größer. Investoren haben Ackerland als Finanzanlage entdeckt. Die Kauf- und Pachtpreise sind enorm gestiegen und für Landwirt*innen wie Carlo Horn aus Brandenburg sind sie kaum mehr bezahlbar. Die EU-Agrar-Subventionen, rund 55 Mrd. € pro Jahr, werden nach Flächenbesitz vergeben, weniger nach ökologischen Leistungen. Eine Ober­grenze für Direktzahlungen, wie sie viele Parlamentarier*innen und die EU-Kommission wollten, ist an den Staatschefs der Mitgliedsstaaten gescheitert. Der Film begleitet Bio- wie konventionelle Bauern in ganz Deutschland, erklärt Fehler im System und zeigt Lösungswege auf.
 
CREDITS
Autoren Boris Quatram, Marie von Mallinckrodt, Kamera Thomas Lütz, Florian Gerding, Produktion Günter Thimm, Lena Bretschneider für RBB, BR 2021

Video
ARD-Mediathek

Wann wird dieser Film gezeigt?

Programmvorschau