Anmelden

Veranstaltung am Montag, 17.01.2022

Lübben, ASB

Gartengasse 14
15907 Lübben

03546 4057
www.asb-luebben.de

10:00 Uhr

Programmfilme

KEINE ÖFFENTLICHE VERANSTALTUNG

In der Tagespflege "An der Berste" werden im Laufe des Tages die folgenden Filme gezeigt:

Libelle - aus dem Wasser, in die Luft
Abenteuer Garten. Der Kurzfilm beobachtet unter Wasser, wie eine Libellenlarve heranwächst und welchen Gefahren sie dabei auch ausgesetzt ist. Schließlich steigt sie aus dem Wasser, verpuppt und verwandelt sich zum Flug als Blaugrüne Mosaikjungfer.

Mücken - Vervig, aber nützlich?
Die Stechmücke ist wohl eines der unbeliebtesten Tiere der Welt, Blutsauger und Plagegeist in einem. Trotzdem sind Mücken wichtig, und zwar für unser Ökosystem. Denn sie sind Nahrung beispielsweise für Frösche, Fledermäuse und Vögel. Jana begibt sich auf Mückenjagd, denn sie will mehr über die kleinen Blutsauger herausfinden.

Expedition Arktis - Ein Jahr. Ein Schiff. Im Eis
Es war die größte Arktis-Expedition aller Zeiten: Im September 2019 startete der deutsche Eisbrecher "Polarstern" mit 300 Wissenschaftler*innen vieler Disziplinen, die sich mit dem Schiff für ein Jahr in der Eiswüste nahe dem Nordpol einfrieren ließen, um die natürliche Drift des Eises zu nutzen. Ihre Aufgabe war es, Daten zu sammeln über das Eis, den Ozean und die Atmosphäre, um durch die MOSAIC-Expedition unter Leitung des Alfred-Wegener-Instituts (AWI) den Klimawandel besser zu verstehen. Der spannende Film zeigt, wie dieses große Abenteuer in der Polarnacht bei extremen Temperaturen unter minus 40 Grad Celsius gelang. Dunkelheit, starke Winde und brüchiges Eis erforderten immer wieder neue Lösungen. 

Lausitz - Experiment Natur
Nach dem Ende des Braunkohleabbaus in der ostdeutschen Lausitz wurden riesige Brachflächen frei, in denen Lebensräume sogar seltener Pflanzen- und Tierarten entstehen konnten. Neben Wölfen, Kranichen und Seeadlern haben auch Insekten, Amphibien und Vögel die einstigen Gruben und Abraumhalden erobert. Feuchtgebiete, Heidelandschaften und Wälder werden so zum faszinierenden Forschungsobjekt für den Naturschutz.

Reparieren statt Wegwerfen
Der Film setzt sich für den Erhalt von wichtigen Ressourcen und für die Vermeidung von Müll ein. Aber auch für politische Verantwortung und die ganz große Frage: Wie wollen wir leben? In beeindruckenden Bildern wird die Geschichte von Heinrich Jung erzählt, Inhaber der Reparatur-Werkstatt „Blitzblume“. 
Dabei geht es nur auf den ersten Blick um die Instandsetzung defekter Mixer, Elektro-Herde, Spül- und Waschmaschinen. Eigentlich geht es um unseren Massenkonsum, Berge von Elektro-Schrott, um unsere Wegwerf-Mentalität und darum, dass wir alle dadurch auf Kosten der Umwelt leben. Letztlich geht es um die Frage: Lässt sich diese Welt noch reparieren?

Stadt, Land, Fuchs
Füchse sind wahre Verwandlungskünstler, die in allen Regionen der Erde überleben und sich vielen Veränderungen gut anpassen können. Inzwischen sind die klugen Tiere auch in vielen Städten heimisch geworden. So lebt sogar im Berliner Regierungsviertel seit vielen Jahren eine Fuchs-Familie. 
Auf dem Land weht für Füchse vielerorts ein weitaus rauerer Wind. denn dort ist selten genug für alle da. Mehr als zwei Jahre lang blieben die beiden Naturfilmer*innen Roland Gockel und Rosie Koch den Füchsen in Berlin, in Hamburg und an den Norddeutschen Küsten auf der Spur. Mithilfe versteckter und getarnter Kameras konnten sie diese scheuen Tiere beobachten.

Tausend Moore, hundert Seen - die Schorfheide
Die Schorfheide im Nordosten Brandenburgs ist dünn besiedelt. Artenreiche Kulturlandschaft und uralte Wälder wechseln sich ab.  Einer der ältesten Teile, der fast 600 Hektar große Buchenwald Grumsin, gehört zum UNESCO Weltnaturerbe. Moore und mehr als 200 Seen prägen die Region. In den Wäldern brüten See-, Fisch- und Schreiadler, Kranich und Schwarzstorch. Im Schutz des Biosphärenreservats Schorfheide-Chorin liegt heute auch die größte zusammenhängende Ökolandbau-Region Deutschlands. Der Film berichtet, wie es Naturschützer*innen, Förster*innen und Landwirt*innen in den vergangenen 30 Jahren geschafft haben, die Artenvielfalt zurück zu holen und die Schorfheide zu einer Vorbildregion für Großschutzgebiete zu gestalten. 

Es gelten die Zugangsregeln (gemäß Corona-Hygieneverordnung) der Tagespflege "An der Berste" in Lübben.


Programmvorschau