Filmgespräch am Mittwoch, 05.06.2019

Potsdam, Filmmuseum

Breite Straße 1A
14467 Potsdam

0331-2718112
www.filmmuseum-potsdam.de

19.00 Uhr

Programmfilme


Mittwoch, 5. Juni 2019, 19.00 Uhr

DAS WUNDER VON MALS
Kino-Dokumentarfilm von Alexander Schiebel, 2018 - Österreich, Italien, Deutschland - 84 Minuten
Preis der Stadt Potsdam für die beste künstlerische Leistung


Im "Wunder von Mals" erheben sich die Bürger des Dörfchens Mals im Vinschgau /Südtirol gegen den giftigen Sprühnebel des industrialisierten Obstanbaus in ihrer unmittelbaren Umgebung. Gezeigt wird die Entstehung einer energischen Bürgerinitiative, die sich mit guten Argumenten und enormem Selbstvertrauen gegen die Übermacht aus Bauernbund, Regionalregierung und Düngemittelindustrie behauptet. Ihr phantasievoller Widerstand wird zum Lehrstück für den Zuschauer. Ein Teil vom wahrhaftigen "Wunder von Mals" ist der nur aus Spenden entstandene Erstlingsfilm von Alexander Schiebel, dessen erzählerische und dramaturgische Qualität von der Jury der Ökofilmtour als "beste künstlerische Leistung" ausgezeichnet wird.
Diese Veranstaltung am Weltumwelttag steht im Zeichen der Brandenburger Volksinitiative unter dem Motto „Artenvielfalt retten, Zukunft sichern!“ und in Kooperation mit dem Trägerkreis von NABU, Grüne Liga und BUND, Brandenburger können an diesem Abend dort dafür ihre Stimme abgeben.

Anschließend Publikumsgespräch mit der Landwirtschafts-Expertin Reinhild Benning (Germanwatch e.V. Berlin) und dem Ökotoxikologen Dr. Werner Kratz (2. Vorsitzender des NABU Brandenburg und Sprecher Bundesfachausschuss Umweltchemie und Ökotoxikologie des NABU Deutschland) und dem Beigeordneten für Umwelt der Landeshauptstadt Potsdam Bernd Rubelt. 
Moderation: Ernst-Alfred Müller, Leiter des Filmfestivals Ökofilmtour, FÖN e.V.

Info und Kartenvorbestellung: 0331-2718112
Eintritt: 3,00 €

PROGRAMMVORSCHAU