Veranstaltung am Mittwoch, 22.01.2020

Eberswalde, HNEE, Aula

Schicklerstraße 5
16225 Eberswalde

03334-6570
www.hnee.de

19.00 Uhr

Programmfilme


19.00 Uhr
 KANN DAS ELEKTROAUTO DIE UMWELT RETTEN?
WDR 2019 (44 Minuten) Dokumentation von Valentin Thurn und Florian Schneider für “die story im Ersten”
Thema: Zukunftsfragen - Mobilität, Klimawandel, Verbraucherschutz
Als Umwelt-Retter und gar als „emissionsfrei" werden sie gepriesen. Für die deutsche Autoindustrie ein Milliardenmarkt. Und Abgas geplagte Kommunen hoffen mit Elektroautos, drohenden Fahrverboten zu entgehen. Doch stimmt das? Denn für das für die Batterien verwendete Lithium werden Ökosysteme in Südamerika zerstört und der dort lebenden Bevölkerung Land und Wasser geraubt. Der Film zeigt auch, dass die Summe der Umweltbelastung durch Materialien bei der Produktion für die E-Mobilität im Vergleich zu Verbrennungsmotoren sogar doppelt so hoch ist. Der einzige Weg, Mobilität umweltfreundlicher zu gestalten, ist, den Individualverkehr zu reduzieren und den öffentlichen Nahverkehr zu stärken - also für die Zukunft der Städte aber auch im ländlichen Raum völlig neue Konzeptionen.
Anschließend Filmgespräch mit dem Autor und Regisseur des Films Florian Schneider und weiteren Experten aus dem Bereich der Elektromobilität und der Energiewende.

20.30 Uhr
 DIE ROTE LINIE - Widerstand im Hambacher Forst
2019 (115 Minuten) Kino-Dokumentarfilm von Karin de Miguel Wessendorf, Producer: Valentin Thurn
Thema: Friedlicher Widerstand für den Schutz des Klimas und der Natur Der Film dokumentiert die Entstehung einer Bürgerbewegung und trägt zur aktuellen Diskussion über eine zukunftsfähige Energiepolitik bei. Eine David-gegen-Goliath-Geschichte seit 2015. Bis Herbst 2018 begleitete die Regisseurin Karin de Miguel Wessendorf mit ihrem Team die Proteste gegen die Rodung des Hambacher Forstes und gegen die Zerstörung der Dörfer am Rand der Braunkohle-Tagebaue.
Anschließend Filmgespräch mit der Regisseurin des Films Karin de Miguel Wessendorf und mit Akteuren von „Ende Gelände“ aus Brandenburg.


PROGRAMMVORSCHAU