Wenn jeder Atemzug gefährlich ist

Dokumentation, 44 Minuten, 2023
Regie Jess Kelly Kamera Jess kelly, Owen Pinnell,Saif Aldeen De Bruyn, Mohamed Boteen Schnitt Carole Bertinet Redaktion Beate Schlanstein Produktionsfirma BBC Produktionsland Deutschland
© Jess Kelly

„Wir haben nichts von dem ganzen Öl, nur die Krankheiten. Wir werden für das Öl geopfert.“ Das sagt der 19-jährige Ali aus dem Ort Rumaila im Süden des Iraks. In dieser Region liegen einige der größten Ölfelder der Welt, und das hat für die Menschen und die Umwelt hier katastrophale Folgen. Durch das ungefilterte Abfackeln von Gas, das beim Fördern entsteht, werden giftige Chemikalien und Treibhausgase in erschreckenden Mengen in die Luft geblasen. „Man könnte das Gas auch auffangen und nutzen. Aber hier im Irak brennen sie es einfach ab“, erläutert der Umweltwissenschaftler Prof. Shukri Al-Hassan von der Universität Basra. Die internationalen Ölmultis, in deren Auftrag das Erdöl im Irak gefördert wird, übernehmen hier für die Verschmutzung und ihre Auswirkungen, die sie verharmlosen oder komplett verschweigen, keine Verantwortung. Die Story geht an Orte, wo die Folgen besonders dramatisch sind. Menschen, die in unmittelbarer Nähe der Bohrlöcher leben, leiden nicht nur unter dem permanenten Rauch und Gestank, sondern sie bezahlen auch mit ihrer Gesundheit: Die 13-jährige Fatima leidet an einer Form von Krebs, die durch Benzol ausgelöst wird, der 19-jährige Ali hat bereits eine Leukämie-Erkrankung hinter sich, die er selbst dokumentiert hat. Viele wissen, dass die Gründe dafür sehr wahrscheinlich mit der Ölförderung zusammenhängen, aber darüber wird nicht gesprochen. „Das Thema Öl ist ein heikles Thema im Irak. Niemand will diesen wichtigen Wirtschaftszweig behindern“, sagt Prof. Shukri Al-Hassan. Weil offizielle Untersuchungen nicht erwünscht sind, führt er in eigener Initiative Tests durch, um das Ausmaß der Giftverschmutzung offenzulegen. Seine Ergebnisse, die von unabhängigen internationalen Wissenschaftlern gestützt werden, sind alarmierend: Für Kinder, die nah an Ölfeldern leben, ist die Gefahr, an Krebs zu erkranken, so hoch wie anderswo die Gefahr, sich mit einer Erkältung anzustecken. „Die Story“ begleitet Prof. Shukri Al-Hassan und konfrontiert die irakische Regierung und Vertreter großer Ölfirmen mit den Ergebnissen seiner Untersuchungen.